Chronik - Feuerwehr Oberlienz

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Chronik

Feuerwehr Oberlienz











Derzeitiger Kommandant: OBI Markus Hanser
Derzeitiger Kommandant-Stellv.: BI Bernhard Totschnig

Mannschaftsstand: von 2 Frauen und 44 Mann sowie 14 Reservisten, Duchschnittsalter unserer Wehr beträgt 35 Jahre.
Mit heutigem Tag hat die FF-Oberlienz 12 ausgebildete Gruppenkommandanten 16 Maschinisten 19 Atemschutzgeräteträger 8 Funker. von 46 aktiven Mitgliedern.



Ausrüstungsstand: 1 Gerätehaus mit Schulungs- und Kameradschaftsraum, 1 TLFA 3000, 1 Pumpenfahrzeug mit einer TS 800 und sonstige Ausrüstungsgegenstände dem Stand der Technik entprechend.

Gegründet wurde die Feuerwehr Oberlienz am 29. April 1900 im Gasthof Wachtlechner (heute Mosmeir) durch Bezirksobmann Leander Keibl und Bürgermeister Johann Kranebitter. Bei der Gründung zählte sie bereits 30 Mitglieder. Zum ersten Hauptmann wurde Franz Lang, als Stellvertreter Mathias Gander gewählt. Als jährlicher Mitgliedsbeitrag waren 10 Kronen vorgeschrieben. Der Wert der gesamten Gerätschaften und des Gerätehauses wurden mit 3596 Kronen beziffert. Kaiser Franz Josef gewährte aus seiner privaten Tasche dem eben gegründeten gemeinnützigen Verein eine Unterstützung von 200 Kronen.

Bereits 1903 konnten eine neue Rosenbauerspritze, und zwei Jahre später eine neue Fahne gekauft werden. 1913 kam es zum Bau eines neuen Spritzenhauses. Zu diesem Zwecke war Grund von der Kirche um 400 Kronen angekauft worden. Während des Ersten und Zweiten Weltkrieges waren, wegen Mangels an Männer, auch Frauen bei der Feuerwehr eingesetzt. Selbst in der schwierigen Zwischenkriegszeit mussten notwendige Anschaffungen gemacht werden. 1929 wurde einen neue Motorspritze gekauft. 1938, unter dem Nationalsozialismus, wurden die Feuerwehren Oberlienz und Oberdrum zusammengeschlossen. Einige Jahre nach dem Krieg (1952) machte sich die Feuerwehr Oberdrum wieder selbstständig.
Durch den Bau der Hochdruckleitung im Jahre 1947 wurde der Feuerschutz wesentlich verbessert, da nun Löschwasser über die Hydranten bezogen werden konnte. Die wichtigsten Investitionen der nächsten Jahre waren: 1958 der Kauf einer neuen VW-Spritze, 1959 neue Atemschutzgeräte, und 1963 ein neues Löschfahrzeug.

1978 bezog die Feuerwehr Oberlienz ihr neues und derzeitiges Gerätehaus.
An Mitgliedern zählen wir 47 aktive sowie 15 Kameraden in der Reserve.
Seit der Gründung 1900 verzeichnet die FF-Oberlienz 44 Einsätze in der Gemeinde, sowie einige Einsätze in den Nachbargemeinden. Es gab in Oberlienz während der Jahrzehnte mehrere Großbrände. Als "schwerstes Jahr" zählt 1994, denn die Feuerwehrtruppe musste gleich zu zwei Brandkatastrophen ausrücken, die beide von Hand gelegt wurden.
Der Wünsche für die Zukunft: Immer genügend Nachwuchs, den technischen Anforderungen entsprechende Fahrzeuge, und sowenig Einsätze wie möglich. Wenn ein Katastrophenfall eintritt, dann möge die Arbeit erfolgreich sein, und das Leben und die Gesundheit der Feuerwehrmänner soll nie gefährdet werden!





Kommandanten FF-Oberlienz


1900-1903 Franz Lang
1903-1910 Josef Wachtlechner
1910-1913 Josef Holzer
1913-1918 Mathias Gander
1918-1919 Josef Holzer
1919-1924 Josef Wachtlechner
1924-1934 Otto Lobenwein
1934-1937 Josef Ruggenthaler
1937-1951 Hubert Tschapeller
1951-1980 Florian Hainzer
1980-1989 Alois Stotter
1989-1993 Richard Tschellnig
1993-2003 Martin Huber
2003-2... Hanser Markus






























 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü